Dienstag, 9. April 2013

Zu später Stunde noch Hallo.

 Warum , weil mich Birgit gefragt hat wer noch "Schätze und Lieblingsachen" hat ,
die man nimmer mehr hergibt.
Und dann ist da die Neugier auch mal bei so was mitzumachen . Ob ich das hinkrieg und so.

Beide Männers schlafen friedlich , was will Frau mehr ?

 

Meine Lieblings Dinge kommen von meinen Omis . Da wäre als erstes ein Buch.




Das ist eigentlich das einzige persönliche von der einen Omi.
Vielleicht noch ein paar Bilder aber mehr besitze ich nicht von Ihr.







Wieso ??  Kann ich nicht wirklich beantworten . Das macht mich auch ein bisschen traurig .


Dann hab ich von meiner anderen Omi noch "Reste " von einem Teeservice.









Oh man , jetzt noch mal .zurück in die Vergangenheit !! Schnief
Puh ich sitzte hier und möcht Euch von den schönen Dingen schreiben und fang an zu heulen .
Ich Weichei ,  schluchz !!

  Unzähliche Teezeremonien haben wir abgehalten mit allen zip und Zap.
Schwarztee , Kluntjes und SAHNE  und Kuchen oder Kandisbrot mit Butter .
Das Service ist ca 70 Jahre alt + - 3 bis 4 Jahre . Goldrand und Glitzer hat es  und
auch heute trinke ich hin und wieder mal Tee daraus. wobei ich die Kanne nur 
zur Deko mit hinstelle . Sie hat leider nen Sprung und  tropft wie blöd.

Und heute hab ich dann  die Gelegenheit genutzt um die Wäsche hervorzu kramen.











 

Das ist die erste Bett wäsche im Aussteuerkorb meiner Omi gewesen. Alles Handgemacht von meiner
Uromi , die ich auch kennen lernen durfte . 1919 hat Sie diese Bettwäsche gefertig , obwohl
Sie ja nicht wusste ob es ein Mädchen wird. Später hat Sie dann die Anfangsbuchstaben eingestickt.
J + G , Johanna Gebhard. 
Einige stellen sind Vergilbt und grau . Die Bettdecken werden an Steppdecken  angeknöpft.
Man die schweren Steppdecken , wie oft hab ich mir den Arsch abgefroren wenn diese schweren Dinger
auf den Boden rutschten während ich schlief.


Hier






seht Ihr die erste arbeit meiner Omi . Schlichte Kopfkissenbezüge , die oben ein Spitzenband 
eingearbeitet haben. Die Bezüge selbst sind mit der Maschine genäht ,aber das Band ist reine Handarbeit.
Kleine fehler und Unregelmässigkeiten sind zu erkennen.
 Auch für die Aussteuer. Omi ist da etwa 8 Jahre alt gewesen.





So siehts von der rechten Seite aus. !

Das sind sie nun meine Schätze von denen ich mich nicht trennen werde .
Und genau das ist das warum ich so gerne Handarbeite , weil es mich immer
an meine Omis erinnert und sie jeden Tag present sind. Da braucht es keine Bilder , nur 
eine gemeinsame Tätigkeit die alle verbindet .

Danke Birgit für die schöne Erinnerung.

So jetzt möcht ich Euch aber nicht mehr Quälen und wünsche Euch eine schöne Nacht.
Und noch ein herzliches Hallo an meine neue Leserin , schön das Du hier bist.

Ganz liebe Grüsse
Chris

Kommentare:

  1. Guten Morgen Chris,
    danke für Deinen schönen Beitrag!!! Ich freue mich sehr, dass Du mitgemacht hast und so schöne Sachen mit Geschichte zeigst, die viele Erinnerungen wecken!!!

    Ganz liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Das sind wirklich schöne Nicht-mehr-hergeben-wollen-Dinge!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Liebe Chris
    danke dass du meinem Blog folgst, ich habe mich auch gleich bei dir eingetragen... Schöne Schätze und Erinnerungen die du uns da zeigst!

    Wir haben übrigens mind. 3 Gemeinsamkeiten (jetzt staunst du...), da wäre der Jahrgang, wir haben auch einen Sohn und die Liebe zu den Tieren. Nicht schlecht oder?

    Ganz liebe Grüsse
    Linda

    AntwortenLöschen